DVB-T2 HD – neuer Standard für digitales Fernsehen

DVB-T2 HD – Was ist das und was bringt mir das?

DVB-T2 HD ist der neue zukünftige Standard für hochauflösendes digitales Fernsehen, das über ein terrestrisches Signal gesendet wird. Diese digitale terrestrische Fernsehen ist daher in Ballungsgebieten zu großen Teilen über ein Zimmerantenne zu empfangen (Besser aber über eine, möglicherweise vorhandene, Dachantenne)

Da DVB-T2 HD sehr hohe Datenraten benötigt, sind diese Daten mit einem neuen Codierungs-Verfahren sehr stark komprimiert, was an sich nichts Schlimmes ist. Aber genau dieses Codierungs-Verfahren benötigt zur Wiedergabe (…dass ein Fernsehbild da ist) neue Hardware, also einen neuen DVB-T2 HD fähigen Receiver oder Fernseher.

Geräte, die mit diesem neuen Standard kompatibel sind erkennen Sie an diesem Logo:

DVB-T2 HD_Logo

Wann kommt DVB-T2 HD?

Der Umstieg erfolgt ab dem 29. März 2017 zunächst in Ballungsräumen und bis Mitte 2019 bundesweit. Gleichzeitig endet dort ein Großteil des DVB-T-Angebots. Im Rahmen einer ersten Stufe sind seit dem 31. Mai 2016 sechs Programme in ausgewählten Ballungsräumen über DVB-T2 HD empfangbar. So ist im Raum Ludwigshafen/Mannheim/Heidelberg auf Kanal 35 schon hochauflösendes digital terrestrisches Fernsehen mit den geeigneten Endgeräten zu empfangen.

Link: Weitere Info’s zu DVB-T2 HD in diesem Film

 

Programme:

Der Übergang zu DVB-T2 HD beginnt in ausgewählten Ballungsräumen. In der ersten Stufe sind seit dem 31. Mai 2016 die sechs HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF in diesen Regionen ohne zusätzliche Gebühren zu sehen. Wichtig hierfür sind jedoch von Beginn an geeignete Endgeräte.

Ab dem 29. März 2017 sind dann rund 40 Programme überwiegend hochauflösend in HD (1080p50) zu empfangen. Das werden jeweils zur Hälfte frei empfangbare öffentlich-rechtlichen Programme und verschlüsselte private Programme auf der freenet TV-Plattform sein. Die Grafik zeigt den aktuellen Planungsstand – ist jedoch noch unvollständig. Informationen welche Programme hinzukommen und welche Programme der Landesrundfunkanstalten der ARD (sog. „Dritte Programme“) verbreitet werden folgen voraussichtlich im Herbst 2016.

Die zeitgleiche Ausstrahlung in Standard Auflösung (SD) findet für keines der HD-Programme statt.

In weiteren Ausbaustufen werden nach März 2017 weitere Regionen mit dem vollen Programmangebot von rund 40 Programmen erschlossen. In einer späteren Ausbauphase wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk zusätzliche Regionen bis Mitte 2019 auf DVB-T2 HD umstellen.

medium_Programmbelegung_Stand_Juni_2016

Quellenangabe zu Logo, Bildern, Video und Teilen vom Inhalt: http://dvb-t2hd.de/