Alter Pfarrhof erhält neue Beschallungsanlage

Der Gasthof Alter Pfarrhof  in Hassloch erhält zur Neu-Eröffnung im April 2017 eine neue Beschallungsanlage für den Restaurant-Bereich.

Gemeinsam mit der Firma SP:Wanisch in Hassloch durfte ich gestern ein spannendes Projekt abschließen: Der ruhmreiche Gasthof “Alter Pfarrhof” im Herzen Hasslochs erhielt im Rahmen einer Modernisierung eine Beschallungsanlage für den Restaurant-Bereich. Die Neueröffnung ist für April 2017 geplant.

Meine Aufgabe war es, aus den vorhandenen Gegebenheiten eine sinnvolle Beschallungs-Lösung zu planen: Es soll im Restaurant-Bereich, der in zwei Bereiche gegliedert ist, die Möglichkeit bestehen, Musik via über Kabel angeschlossenen Laptop sowie Tablet-PC/Smartphone über Bluetooth zu spielen, außerdem Ansagen und gelegentliche Auftritte und Lesungen über Mikrofon einzublenden. Der Verstärker und die Lautsprecher sollten ein gutes, breites Klangbild aufbauen und genügend Kraft besitzen, um zu späterer Stunde auch einen Ansatz von Partylautstärke zu verkraften.

Aus einer vorherigen Modernisierungs-Aktion vor ca. 7 Jahren wurden für die Lautsprecher schon Leitungen gelegt, die bis dato nie genutzt wurden. Hier wurden in einer 100 Volt Ringleitung für den Hauptraum im Restaurant fünf Lautsprecher vorgesehen, und für das Nebenzimmer vier Lautsprecher. Glücklicherweise wurden diese beiden Ringleitungen getrennt verdrahtet, womit wir eine regelbare Zonenbeschallung realisieren konnten.

Zum Einsatz kamen daher folgende Gerätschaften:

Verstärker:

4-Zonen Mono-Mischverstärker PA 12040: Ein 100Volt Verstärker von Monacor mit fünf Eingangsmöglichkeiten, die frei wählbar sind. Die Eingangssignale lassen sich in der Eingangs-Empfindlichkeit regeln, sowie Bässe und Höhen regulieren. Jeder Eingang lässt sich für jede der vier vorhanden Ausgangszonen zu- und abschalten. Der Ausgang besitzt ein Leistung von 120 Watt pro Zone im 100Volt-Betrieb.

Anschluß von Laptop:

Ein Laptop oder PC wird ganz normal über Cinch/Klinke angeschlossen. Aufgrund der bekannten Brumm-Probleme, die von Netzteilen vieler Laptops herrühren, haben wir dafür extra von Monacor einen Massetrennfilter (FGA 30) dazwischen geschaltet.

Anschluß von Smartphone/Tablet-PC:

Ein Smartphone oder Tablet-PC kann sowohl über den eben genannten Cinch/Klinke-Anschluß erfolgen, aber auch über einen zusätzlich angebrachten Bluetooth-Empfänger von Logitech gekoppelt werden.

Mikrofon:

Um für die Nutzung des Mikrofons die größtmögliche Freiheit zu gewährleisten, haben wir uns für eine Funk-Mikrofon-Kombination entschieden: als Funk-Empfänger kommt der Monacor TXS-860 (2-Kanal-Empfänger mit Möglichkeit zum 19″ Rack-Einbau) und als Handmikrofon das Monacor TXS-821 zum Einsatz.

Lautsprecher:

Als Lautsprecher kommen, ebenfalls von Monacor, acht mal die ESP-315 in weiß zum Einsatz. Dieser Lautsprecher ist ein geschlossenes Zwei-Wege-System mit variablem Leistungsabgriff im 100Volt-Betrieb. Der Leistungsabgriff kann sehr einfach über einen Dreh-Regler auf der Rückseite des Lautsprechers eingestellt werden. Durch sein dezentes Erscheinungsbild fügt sich dieser Lautsprecher optimal in die räumlichen Gegebenheiten des “Alten Gasthofs” ein. Der Klang ist sehr ausgewogen und nie aufdringlich.

Aufgrund der perfekten Planung konnten wir gemeinsam dieses Projekt schnell und sauber realisieren. Unser Ansprechpartner vom Gasthof “Alter Pfarrhof”, Herr Peter Anslinger, war mit unserer Leistung und dem sowohl optisch wie klanglich hervorragendem Ergebnis überaus zufrieden.

Zur Neu-Eröffnung im April 2017 wünschen wir dem gesamten Team vom Alten Pfarrhof alles Gute und sind natürlich gespannt, wie das Konzept der “Event-Gastronomie” in Hassloch ankommt.

Für das Ende des Jahres 2017 soll auch der Lounge-Bereich im Keller neu ausgebaut werden, auch hier hat der Alte Pfarrhof Großes vor!

 

Fernseh-Empfang ohne Leitung zu verlegen

Im Schlafzimmer fernsehen, ohne ein neues Kabel zu verlegen, ohne eine Dose zu setzen. Das einzige, das benötigt wird ist Strom für den Fernseher. Das geht – mit der richtigen Infrastruktur! Das Zauberwort heißt: DVB over IP oder auf deutsch: digitales fernsehen über ein Netzwerk.

Was wird benötigt?

Sie benötigen ein Gerät, das Ihre vorhanden digitalen Fernseh-Signale in ein netzwerkfähiges Signal aufbereitet. Und logischerweise ein Endgerät, das dieses Netzwerksignal wieder in Bild und Ton umwandelt. Hört sich komplizierter an, als es in Wirklichkeit ist.

Möglichkeiten:

Falls Sie bereits digital über Satellit fernsehen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen gibt es sogenannte SAT>IP Server, welche es mittlerweile von verschiedenen Herstellern von Satelliten-Technik gibt. Wie hier zum Beispiel von Kathrein:

Kathrein SAT to IP

Dieses Schaubild dient nur als Beispiel.

Schwieriger wird es, wenn Sie über Kabelfernsehen schauen. In vielen Häusern sind nur im Wohnzimmer und vielleicht noch einem einem weiteren Zimmer Kabel verlegt und Kabel-Anschluß-Dosen gesetzt. Wie bekommt man in diesem Fall Fernseh-Empfang in ein weiteres Zimmer, ohne neue Leitungen zu legen?  Die Lösung heißt: Panasonic

Panasonic ist derzeit der einzige Hersteller, der diese Problematik aufgenommen hat und eine sehr gut funktionierende Lösung entwickelt hat. Der Dreh- und Angelpunkt dabei ist ein Panasonic Fernseher der neuesten (2015) Generation mit Twin-Quattro-Tuner. Diese Fernseher haben für jeden Empfangsweg zwei eigene Empfänger eingebaut. Das wäre eigentlich  nichts besonderes, auch andere Hersteller haben mittlerweile in ihren Top-Geräten Twin-Tuner Konzepte. Bei den Panasonic Fernsehern kann man aber den zweiten Tuner nutzen, um das ankommende Signal dem Heimnetzwerk zur Verfügung zu stellen! Und zwar JEDES digitale Fernsehsignal. Also auch digitales Kabelfernsehen (DVB-C).

Somit kann man überall im Haus oder in der Wohnung auf dieses Fernsehsignal über das Netzwerk zugreifen und ganz normal fernsehen. Ob das ein Smartphone ist, ein Laptop oder ein Tablet-PC… oder eben ein weiterer Fernseher. Der Fernseher kann ein kleinerer und günstigerer Panasonic Fernseher sein, hauptsache die Funktion DVB over IP Client ist integriert (bei allen aktuellen Modellen mit Quattro-Tuner).


Und dass es funktioniert kann ich bestätigen! Letzten Samstag habe ich genau eine solche Kombination installiert. Da das Wifi-Signal im Schlafzimmer allerdings zu schlecht war, habe ich in Absprache mit meinem Kunden noch ein Powerlan-Set installiert und nun steht dem Fernsehgenuß (auch in HD!!!) im Schlafzimmer nichts mehr im Wege 🙂

Test – Olga Röhrenverstärker

Heute habe ich mir für Sie einen ganz besonderen Verstärker angesehen und vor allem angehört:

Den Olga Röhrenverstärker

von der Verstärker-Manufaktur Siegmann in Altlussheim

Schon seit vielen Jahren baut Herr Siegmann Röhrenverstärker und hat “seine” Olga ständig weiterentwickelt. In der neuesten Version wird die Lautstärke nur noch mit einem Regler eingestellt (in den Vorgängerversionen wurde die Lautstärke für jeden Kanal getrennt eingestellt), trotzdem ist Olga ein Verstärker mit Doppel-Mono-Aufbau. Dafür gibt es jetzt aber einen Eingangswahl-Schalter, mit dem sich die Quelle direkt anwählen lässt. Über die Jahre hat das Design immer etwas variiert, aber die aktuelle Version mit seiner klaren, schnörkellosen Formgebung gefällt mir sehr gut. Im Gespräch hat mir Herr Siegmann erklärt, dass ein Kunde trotzdem Einfluss auf das Design nehmen kann, was ich persönlich sehr gut finde. So bekommt man sein einzigartiges “Musik-Instrument”!

Der Olga Röhrenverstärker kann mit folgenden technischen Daten aufwarten:

Beschreibung

  • Class A Betrieb
  • Hochwertige langlebige Endpentoden aus bester russischer Fertigung
  • Aufwendig verschachtelte Ausgangsüberträger auf absolut hochwertigen Schnittbandkernen
  • Anschlussmöglichkeit für 4 bis 8 Ohm Lautsprecher
  • Massive, schwere, vergoldete Anschlussterminals
  • Massive, vergoldete Chincheingangsbuchsen
  • Einschaltverzögerung für die AnodenspannungImage
  • Linearer Hochpegeleingang
  • Manuelle Lautstärkeregelung oder Ausführung mit Fernbedienung für Lautstärke und Netzfunktion
  • Zwei großzügig dimensionierte Ringkern-Netztransformatoren im separatem Gehäuse
  • Separat aufgebaute Netzteile für den linken und rechten Kanal
  • Moderne extravagante Optik
  • Harmonie in Glas und Edelstahl
  • Sicheres geschlossenes Gehäuse

Technische Daten:

  • Sinusausgangsleistung mit 8 Ohm Lautsprechern: 40 WattImage
  • Verzerrung: < 0,2 % (1 Watt, 1Kz)
  • Eingangsempfindlichkeit: 330 mV
  • Ausgangsimpedanz: 4-8 Ohm Lautsprecher
  • Leistungsaufnahme im Betrieb: ca. 400 Watt
  • Versorgungsspannung: 220-240 Volt AC, 50-60 Hz
  • Maße (BxTxH): 44cm x 37cm x 22cm
  • Gewicht: ca. 20 kg Netzteil ca. 4 kg

Preis: € 3.500,-

Dieser Verstärker wurde schon mehrfach von namhaften Fachmagazinen mit herausragenden Ergebnissen getestet (LP und Hörerlebnis), deshalb wollte ich mir einen eigenen Eindruck über den Olga Röhrenverstärker verschaffen. Und dieser Eindruck hat mich fast umgehauen! Was dieser Verstärker aus der zugespielten Musik macht ist wahrlich großartig! Denn dieser Verstärker macht nichts, außer die Signale entgegen zu nehmen, durch die Röhren von Vor- und Endverstärker zu schicken und an die Lautsprecher auszugeben. Da wird nichts hinzugefügt oder weg genommen, Olga bleibt im Betrieb absolut (!) linear! Wenn Sie also wissen wollen, wie gut ihr Lautsprecher wirklich ist, kein Problem, Olga sagt es Ihnen 🙂

Trotz dieser extremen Feinzeichnung packt der Olga Röhrenverstärker kraftvoll zu und schleudert eine gigantische Dynamik aus dem angeschlossenen Lautsprecher-Paar. Ob Klassik, Pop oder Hardrock, jedes Genre wird in gebührender Form wiedergegeben. Es macht wirklich Spaß, mit diesem Verstärker zu hören. Dieser klingt immer locker, offen und man merkt ihm in keinster Weise irgendwelche Anstrengungen an. Er bleibt einfach ruhig, sitzt königsgleich auf seinem Rack und seine Röhren glimmen in einer angenehmen Lichtfarbe vor sich hin. Ganz so, als ob ihn das alles nichts angehe, was da gerade mit ihm passiert. Absolut traumhaft!

Bilder:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Für Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung und stelle auch gerne einen Kontakt zu Herrn Siegmann her.

Seniorentelefon mit Notruf-Sender

Heute will ich Ihnen ein Seniorentelefon vorstellen, welches ich bei einer blinden, älteren Dame installiert habe.

Die Dame wollte eine Lösung, um auf einfache Weise einen Notruf abzusenden. Eine richtige Alarmmelde-Anlage erschien mir hierbei zu groß, weshalb ich nach einer anderen Möglichkeit suchte. Nach etwas Suchen mit verschiedenen Suchbegriffen bin ich beim Hersteller Doro gelandet, welcher sich auf Senioren-Telefone spezialisiert hat.

Das besondere bei diesem Telefon sind die beiliegenden Handsender, die entweder als Halskette getragen werden kann oder wie eine Uhr am Arm platziert wird. Mit diesem Handsender kann man aber nicht nur Notrufe absenden, sondern auch eingehende Telefon-Gespräche annehmen und auflegen. Dies funktioniert dann in Verbindung mit der hervorragenden Freisprech-Funktion des Telefons.

Weitere wichtige Merkmale dieses Seniorentelefons:

  • Zu jeder Nummer im integrierten Telefonbuch kann man einen Namen aufsprechen und speichern
  • Das Telefon sagt die aufgesprochenen Namen an
  • Das Telefon hat sehr große Tasten und ist leicht zu bedienen
  • Man kann bis zu sieben Notruf-Nummern definieren, die im Fall des Falles nacheinander angerufen werden

Angaben des Herstellers:

Highlights & Details

  • Notrufanwahl und Fernbeantwortung
  • Sprechende/s Tasten und Telefonbuch
  • Besonders große Taste
  • 7 Direktwahltasten für unkompliziertes Telefonieren
  • Taste für Lautstärkeanhebung

Beschreibung

Das Telefon kann als Tischtelefon verwendet werden oder an die Wand montiert werden. Durch die hohe Klingellautstärke und die optische Anrufsignalisierung eignet sich das Telefon optimal für Menschen mit einer Hörbehinderung. Mit seiner besonders großen Tastatur, seiner Vorlesefunktion und seinem leicht zu lesenden Display mit großen Buchstaben lässt sich das Telefon auch mit eingeschränkter Sehfähigkeit leicht verwenden. Das integrierte Telefonbuch kann bis zu 99 Einträge speichern.

Ausführung

  • Telefonbuch für 99 Einträge
  • 7 Direktwahltasten
  • Notrufanwahl und Fernbeantwortung
  • Sprechende/s Tasten und Telefonbuch
  • Ansage der Rufnummer
  • Optische Anrufsignalisierung
  • Taste für Lautstärkeanhebung

Lieferumfang

  • 2 Notruf-Alarmgeber
  • Gerät
  • Handbuch
  • Netzteil

Doro Seniorentelefon

Wie sicher ist Ihr Haus gegen Einbruch?

Die Anzahl der Einbruchsmeldungen häufen sich wieder. Täglich liest man in den Regional-Nachrichten von Wohnungs-Einbrüchen, und gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, sollte man sich Gedanken machen, wie es mit der Sicherheit des eigenen Hauses oder der Wohnung bestellt ist.

Wie sicher ist nun Ihr Haus oder Ihre Wohnung?

Zunächst sollte man zwischen aktivem und passivem Schutz unterscheiden.

Der aktive Schutz betrifft zunächst die mechanische Absicherung der Zugangsmöglichkeiten ins Haus. Erstellen Sie sich zunächst eine Checkliste der Zugänge:

  • Türen
    • Haustür oder Wohnungstür – wie sicher ist diese Haupt-Zugangstür gegen Aufhebeln, Durchschlagen oder einfaches Öffnen mit einer Kreditkarte – auf jeden Fall immer mit dem Schlüssel abschließen!
    • Kellertür – eine Tür, die oft vergessen wird, und genau deshalb ein beliebtes Ziel für Einbrecher darstellt. Wie ist es mit der Beschaffenheit dieser Tür? Wie ist die Schließvorrichtung? Bitte auch hier ein besonderes Augenmerk auf Durchschlag oder Aufhebeln richten!
    • Terrassen – oder Balkontür – in den meisten Fällen aus Glas! Normalerweise mit einem normalen Fenstergriff ausgestattet – herzlich willkommen, lieber Einbrecher! Der minimale aktive Schutz ist hier ein abschließbarer Türgriff, das Glas sollte auf jeden Fall mit einen passiven Schutz abgesichert werden (siehe weiter unten!)
  • Fenster
    • Für Fenster gelten die gleichen Sicherheits-Maßnahmen, wie für die Terrassentür. Deshalb achten Sie auf korrekte Schließung, bestenfalls mit einem abschließbaren Fenstergriff, sowie auf die weitere Sicherung mit einem (schweren) Rollladen. Zusätzlich kann man auf Fensterflächen eine durchschlaghemmende Folie aufziehen.
  • Weitere Zugänge
    • Oberlichter – Wie sind eventuelle Oberlichter gegen Einstieg geschützt?
    • Kellerschächte und -Fenster – bitte achten sie auch auf alle Zugangsmöglichkeiten im Keller. Sind dort weitere Fenster oder Schächte? Wie könnte hier ein Einbrecher Zugang zu ihrem Haus bekommen?
    • Toilettenfenster – oft vergessen und gern genutzt. Selbst wenn dieses Fenster sehr klein sein kann, ich habe schon von Vorfällen gehört, bei denen Kinder benutzt wurden, um über kleine und kleinste Zugänge ins Haus zu gelangen, und den Dieben dann einfach die Haustür zu öffnen.

Eine zusätzliche effiziente Möglichkeit, Einbrecher von einem Zugang in Ihr Haus abzuhalten, ist die Anbringung von Licht, angesteuert von einem Bewegungsmelder! Dies gilt sowohl für den Bereich der Haustür, wie aber auch den Zugang zu den Bereichen hinter dem Haus. Der Einbrecher will nicht unbedingt bei seinem Vorhaben beobachtet werden!

Der passive Schutz beginnt dann, wenn der Einbrecher trotzdem über die oben genannten Zugangsmöglichkeiten ins Haus oder die Wohnung gelangen möchte. Jetzt beginnt die zweite Stufe der Sicherheit! Nun kommen Alarm- und Meldesysteme zum Einsatz. Eine Alarmanlage oder Meldeanlage besteht aus mehreren Komponenten, welche ich hier anhand der oben genannten Zugangsmöglichkeiten Stück für Stück aufzeige:

  • Sensoren und Melder
    • Über Türen und Fenster können auf mehrere Arten Zugang zum Haus erlangt werden. Diese Arten der mechanischen Einwirkung von Außen können erste Sensoren erkennen und an die Alarmzentrale melden:
    • Magnet-Kontakt an Türen und Fensterflügeln erkennt das Öffnen einer Tür oder Fensters, meldet dies an die Alarmzentrale und bietet dadurch den essentiellen Schutz, wenn das Abschließen der Haustür oder eines Fensters vergessen wurde
    • Erschütterungs- und/oder Glasbruchmelder erkennen und melden gewaltsame Öffnungsversuche an die Zentrale
    • Bewegungsmelder erkennen Bewegungen im geschützten Bereich, auch im Dunkeln. Ein Bewegungsmelder stellt die einfachste Form einer Schutzmeldung dar. Damit lassen sich auch besonders schützenswerte Bereiche zusätzlich überwachen.
  • Alarmzentrale
    • Die Alarmzentrale ist das Gehirn einer Alarmanlage. Hier gehen die Meldungen der Sensoren ein und lösen eine vorher programmierte Aktion aus. In den meisten Fällen ist das ein akustisches Alarmsignal in Form eines lauten Sirenensignals im Innenbereich der Wohnung oder des Hauses.
    • Möglich ist auch ein Signalgeber, der außen am Haus angebracht ist. Dieser ist meist eine Kombination aus akustischem und optischem Signal. Beim akustischen Signal ist zwingend darauf zu achten, dass dieses nach maximal drei Minuten verstummen muß! Das optische Signal soll alarmierten Hilfskräften das leichte Auffinden des bedrohten Objekts ermöglichen und kann bis zu etwa 30 Minuten leuchten.

Die Alarmanlage kann auch Meldungen an Angehörige und/oder Polizei und Feuerwehr versenden und wird dadurch zu eine Alarmmelde-Anlage. Hierfür kann man in der Anlage verschiedenen Ereignissen eigene Aktionen zuweisen. Zum Beispiel, dass bei einem Einbruchsversuch sofort die Polizei alarmiert wird. Oder die Feuerwehr, wenn Brand-, Wasser- oder Gasmelder im Haus installiert sind und mit der Alarmanlage vernetzt sind. Oder einen Angehörigen oder Arzt, wenn ein Notruf-Melder mit eingebunden ist.

Die Alarmzentrale kann sowohl als autonomes System funktionieren,  aber auch durch die Anbindung an Netzwerk und Internet von unterwegs aus gesteuert werden UND Meldungen auf PC oder Smartphone senden.

Zu allen Fragen und Lösungen rund um die passive Sicherheit für Ihr Zuhause stehen wir selbstverständlich wie gewohnt an Ihrer Seite!

 

Smarthome Beratung

So, das neueste Projekt ist nun online:

Ambient_Assisted_Living

Die Webseite Smarthome-Kompetenz wurde als zentrale Plattform geschaffen, um Interessierten den Zugang zu AAL-Technologien zu ermöglichen, sowie zukünftig Fallbeispiele und Lösungen zu präsentieren.

Worum geht es?

Das Thema “Leben erleichtern für ältere und kranke Menschen” wird leider von den großen Herstellern immer noch sehr stiefmütterlich behandelt. Es gibt zwar jede Menge Lösungen, es ist aber sehr schwierig, dabei die passende zu finden. Deshalb habe ich mir entsprechende Gedanken gemacht, wie so etwas anzufangen wäre.

Durch die schon vorhandenen Themen “Vernetzung” und “Smart-TV”, war es für mich ein relativ einfacher Schritt, Zusammenhänge zu erkennen, und Lösungen für die oben genannte “Zielgruppe” zu erarbeiten. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass es nicht nur der elektro-technischen Lösungen bedarf, sondern auch darüber hinaus gehen muss.

Ob das nun Rollstuhl-gerechte Küchen-Arbeitsplätze sind, oder höhenverstellbare Handwaschbecken im Badezimmer, zusätzliche Handläufe zum Treppengeländer oder Stufen-Rampen, um einfacher in die Wohnung zu kommen. Die Anforderungen sind vielfältig, trotzdem gibt es keine (oder kaum) zentrale Ansprechpartner, die das komplette Profil bedienen können. Dieser zentrale Ansprechpartner wollen wir für Sie sein!

Trotzdem wird das das “klassische” Thema Smarthome bei uns nicht zu kurz kommen. Wir werden Lösungen zur Licht- und Ambiente-Steuerung zeigen, sowie zentral zu verwaltende Heim-Steuerungen (Heizung, Licht, Jalousien, Sicherheit), aber immer mit dem Hintergrund, dass der Mensch die Technik beherrschen soll, und nicht umgekehrt! Wir wollen versuchen, die Angebote so einfach wie möglich zu gestalten. Immer auch visuell aufbereitet, damit das Ganze schon in der Angebotsphase greif- und begreifbar ist.

Wir beraten nicht nur, sondern bieten auch entsprechende Systeme an, entweder durch uns selber, oder durch einen uns angeschlossenen Partner installiert. Aber immer, von der Angebotsphase über die Durchführung bis hin zur Inbetriebnahme und Einführung in das neue System werden wir der zentrale Ansprechpartner für Sie sein.

Deshalb schauen Sie immer wieder bei uns auf der Homepage vorbei und informieren Sie sich über aktuelle Neuheiten. Gerne können Sie uns auch zu diesem Thema anrufen, siehe dazu die Kontakt-Informationen ganz unten auf dieser Seite 🙂

 

Windows 10 Upgrade

So – nun ist es da:

Microsoft Windows 10

Lange war es erwartet und endlich ist es verfügbar: das kostenlose Upgrade von Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 auf Windows 10.

Hier ein kurzer erster Eindruck des neuen Betriebssystems:

Es ist etwas schneller als Windows 7, sieht optisch gut aus und ist aufgeräumt. Die Kombination aus Windows 7 mit dem klassischen Startmenü und des Programm-Handlings, sowie die Apps aus Windows 8 gefällt mir sehr gut.

Windows 7 oder Windows 10?

Windows 7 oder Windows 10?

Es sieht aus, wie mein alter Desktop von Windows 7, ist aber Windows 10. Es war nach dem Upgrade alles dort, wo es hingehört!

Installation:

Nachdem ich mich letzten Monat zum kostenlosen Upgrade bei Microsoft angemeldet hatte, wollte ich dann bei Verfügbarkeit auch installieren… Aber am 01. August war mein Update immer noch nicht verfügbar, weshalb ich mich dazu entschloss, mein Upgrade selbst in die Hand zu nehmen. Von Microsoft gibt es dazu ein eigenes Upgrade-Tool: MediaCreationTool für Windows 10

Der Download der über 3GB großen Datei ging erstaunlich flott und war innerhalb einer halben Stunde fertig. Nachdem ich erstmal sicherheitshalber meine Daten und Dateien auf eine Netzwerk-Festplatte gesichert hatte, machte ich mich an die Installation, die sich dann auf über 3 Stunden hinzog. Alleine das Sammeln der kompletten System-Informationen für ein Upgrade nimmt eine dreiviertel Stunde in Anspruch! Aber wie im oberen Bild zu sehen ist, lohnt sich das Warten!

Nach dem ersten Starten sind dann noch ein paar grundlegende Einstellungen zu machen, und das war es dann auch schon.

Glückwunsch Microsoft! Gut Gemacht!

Angebot für unsere Kunden in Ludwigshafen und nähere Umgebung:

Gerne übernehme ich für Sie das Update Ihres Computers oder Ihres Laptops auf Windows 10 für Sie!

Voraussetzungen:

  • nur privat genutzter Computer oder Laptop
  • Original Windows 7, Windows 8 oder 8.1 vorinstalliert
  • der PC sollte regelmäßig mit Windows-Updates versorgt worden sein und virenfrei sein
  • Update erfolgt ausschließlich in den Räumen von Schröck Multimedia

Rufen Sie uns zu unseren Geschäftszeiten an und vereinbaren Ihren Termin, wann Sie mir Ihren Rechner bringen möchten.

Sie erreichen uns unter:

0621-5457048

Montag bis Freitag 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstag: 09:00 bis 14:00 Uhr

 

Hier können Sie sich die Preisübersicht anschauen und ggfs. als Arbeitsauftrag ausdrucken und ausfüllen:

Windows 10 Upgrade

Bitte beachten Sie, dass ich pro Tag nur maximal 2 – 3 Computer updaten kann, daher bitte ich um ein paar Tage Geduld zum Fertigstellen Ihres Rechners.

B & O Beolab 8000 anschließen

Mitte Juni 2015 wurde Schröck Multimedia wieder mit einem Spezialauftrag betraut, der bei der Aufgaben-Stellung noch relativ einfach klang: Der Kunde hatte sich ein gebrauchtes Paar B & O Beolab 8000 (die “Orgelpfeifen”) zugelegt, sowie ein Akai Bandlaufwerk und einen, ebenfalls gebrauchten B & O Schallplattenspieler. Diese neuen, gebrauchten Komponenten sollten in die bestehende Anlage integriert werden.

Bevor wir uns an den Anschluß der vollaktiven Orgelpfeifen machten, haben wir zuerst das Bandlaufwerk integriert und zum Laufen gebracht und dem Schallplattenspieler ein neues System verpasst und ebenfalls erfolgreich in die Anlage eingebunden.

Jetzt ging es an das Ersetzen der vorhanden Magnat Standlautsprecher durch die Beolab 8000, was sich dann dochBeolab8000 Anschlußfeld als etwas problematisch erwies. Denn diese Lautsprecher sind vollaktiv, das heißt, die Verstärker sind in den Orgelpfeifen eingebaut und müssen entweder per B & O Systemkabel angeschlossen werden, oder wie in unserem Fall per Cinch-Anschluß auf den Line-Eingang (siehe Bild rechts). Meinem Kunden wurde beim Kauf gesagt, die Orgelpfeifen können mit einem Cinch-Adapter einfach über die normale Lautsprecher-Leitung vom Verstärker angeschlossen und betrieben werden… Naja, einfach ist anders…

Ist mir schon etwas komisch vorgekommen, habe dann aber die Lautsprecher-Litzen an den Cinch-Adapter angeschlossen, in die Beolab 8000 eingestöpselt, diese mit dem Strom verbunden und alles eingeschaltet. Das Ergebnis war niederschmetternd! Es dröhnte ein lautes Brummen aus den Lautsprechern, bis der Verstärker komplett hochgefahren war. Danach war Ruhe, bis auf ein leichtes Sirren, das aus den Lautsprechern kam. Verstärker wieder ausgeschaltet, das sehr laute Brummen war wieder da! Jetzt war guter Rat teuer. Wir haben uns bis zu einer besseren Lösung kurzerhand mit Funk-Steckdosen beholfen, um den Lautsprechern erst dann den Strom zu geben, wenn der Verstärker komplett hochgefahren war. Das Ergebnis war vorläufig so in Ordnung, aber doch nicht der Weisheit letzter Schluß!

Denn, an den Verstärker waren nicht nur die Beolab 8000 als Lautsprecher angeschlossen. Nein, für die Küche und für die Terrasse waren jeweils nochmal ein Pärchen über einen nachträglich dazugebauten Wechselschalter für Lampen an den Verstärker mit angeschlossen. Deshalb musste irgendwie eine andere Lösung her. Unsere erste Überlegung dazu war, einen Vorverstärker mit anzuschließen und irgendwie mit dazwischen zu hängen, was aber meines Erachtens die ganze Anlage zwar funktional, aber für meinen Kunden unbedienbar gemacht hätte. Deshalb machte ich mich auf die Suche nach einem Verstärker oder Stereo-Receiver, der genügend Eingänge hat, eine Schaltung für zwei Lautsprecher-Gruppen (für Küche und Terrasse), sowie einen regelbaren Vorverstäker-Ausgang. Nach einigem Suchen bin ich auf den Onkyo TX-8030 gestoßen, der genau diese Aufgaben erfüllt! Zwei Lautsprecher-Gruppen (A und B), sowie einen regelbaren Zone 2 Cinch-Ausgang!

Onkyo TX-8030Also, den Receiver bestellt, angeschlossen, eingestellt und angeschaltet – was soll ich sagen – ein Traum! Nach dem Anschließen mit einer normalen Stereo-Cinch-Leitung (natürlich nur einen Anschluß pro Lautsprecher) klingen die Orgelpfeifen so, wie sie klingen sollen, kein Rauschen, kein Brummen, die Auto-Ein- und Ausschaltung funktioniert. Super! Und die Lautsprecher für die Küche und die Terrasse sind nun richtig angeschlossen und lassen sich einfach über “Speaker A” oder “Speaker B” dazu oder wegschalten. Und das Schönste ist, dass ich über die Zonen-Schaltung die Lautstärke für die Orgelpfeifen regeln kann und für das Wohnzimmer, in dem diese stehen, auch eine andere Quelle zuspielen kann. Jetzt ist es sehr einfach möglich, in der Küche Radio zu hören und im Wohnzimmer die alten (im übrigen sehr tollen und klanglich hervorragenden) Bänder vom Band-Laufwerk.

Empfehlen und Gutschein sichern

Empfehlen Sie uns weiter und erhalten dafür einen Gutschein!

Sie können für eine Empfehlung die unterschiedlichsten Freizeit-Aktivitäten genießen, wie zum Beispiel:

  • Essen gehen
  • Freizeitpark
  • Museum
  • oder Ähnliches

* Sagen Sie uns einfach, was Sie mit Ihrem Empfehlungs-Gutschein unternehmen möchten, wir kümmern uns um den Rest!

Genießen Sie einen Tag mit Ihrer Familie oder einen schönen Abend mit Ihrem Partner bei einem tollen Essen! Und das alles nur, weil Sie uns in einem Gespräch mit Bekannten oder Verwandten erwähnen!

Wenn Sie bereits Kunde von uns sind erhalten Sie für jede Empfehlung, aus der ein Auftrag in Höhe von mindestens € 200,- entsteht, einen Gutschein nach Ihrer Wahl in Höhe von 20,00 Euro!

Selbst wenn Sie (noch) kein Kunde von uns sind, dürfen Sie sich auf einen Gutschein in Höhe von 10,00 Euro freuen, falls es zu einem Auftrag von mindestens € 200,- kommt.

Weitersagen lohnt sich also in jedem Fall für Sie!

faces-279336_640

Wenn Sie uns empfehlen, sagen Sie bitte Ihrem Bekannten, dass er uns das unbedingt mitteilen soll. Wir werden dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um uns bei Ihnen mit einem Gutschein zu bedanken!

DAS KÖNNEN SIE VON UNS ERWARTEN:

    • Beratung und Verkauf von TV-Geräten der Hersteller
      Metz, Grundig, Panasonic, Samsung, Philips
    • Einstellen von Fernseh-Sendern und TV-Bild
    • Anschließen und Montage von Fernsehern und Zuspiel-Geräten
    • Zubehör, wie Möbel, Wandhalterungen und Kabel
    • Bluray und DVD Player
    • Satellitenreceiver
    • Hifi-Komponenten (Stereo und Surround) der Hersteller
      DUAL, Pioneer, Onkyo, Quadral, Canton und weitere
    • PC-Systeme
    • Laptops
    • Monitor
    • Drucker
    • Tablet-PC
    • Zubehör

Ihr Fernsehhändler für die nördlichen Stadtteile Oppau, Edigheim, Pfingstweide, Melm, Notwende

* Die Verfügbarkeit der Gutscheine werden individuell von uns für Sie geklärt, wir finden für alles eine Lösung!

 

Ultra-HD Bild einstellen – fernsehberatung

UltraHD – Die neue TV Bildqualität der Zukunft Die Entwicklungen in der Fernsehtechnik sind sehr dynamisch d.h. schon heute werden die neuesten UltraHD Fernsehgeräte, mit der vierfachen Pixelanzahl gegenüber Full-HD, angeboten. Um für diese Fernseher eine optimale Bildqualität einzustellen, habe ich Ihnen hier Testbilder und Testfilme für Sie zum Download gesammelt.   JPG-Dateien (UHD_444.jpg, UHD_422.jpg): Mit […]

Quelle: Ultra-HD Bild einstellen – fernsehberatung